Dokumentation mit Etherpads und Blogs

(von Session-Teilnehmenden gemeinsam live unter http://yourpart.eu/p/gc13dokusession dokumentiert.)

Etherpads

  • Mit Etherpads lässt sich zusammen ein Text zusammentragen
  • Es lassen sich dabei Namen eintragen
  • Farben an und ausschalten

Etherpads sind frei benutzbar

Beispiele von Etherpads:

  • http://yourpart.eu
  • http://piratenpad.de -> piratenpad bietet auch an, mit account übersicht über eigene pads zu bewahren, andere etherpads bieten diese Möglichkeit oft nicht. (Vorschlag dazu: Liste von Pads in Textdatei anlegen.)

Beispiel einer Kollaboration:

12 Leute transkribierten eine rede von Christian Wulff

Muss nicht erst extra gespeichert werden, Etherpads (beispiel yourpart) speichert nebenbei. (Auf dem Rechner wird nichts gespeichert, ) –> Anfällig für Vandalismus, aber Zwischenergebnisse können wiederhergestellt werden: Etherpads bieten die Möglichkeit, anhand einer Timeline zu zeigen wann etwas geschrieben wurde. Darüber lassen sich frühere Versionen wiederherstellen, dies soll erleichtert werden mithilfe des Speichern oder Sternchen-Symbol (in yourpart) dies ermöglicht bessere Sprungpunkte in der Timeline.

In der Regel sind Etherpads öffentlich, für alle, die den Link haben. Hat eins allerdings einen Account bei z.B. Piratenpad, lassen sich die Pads mit Passwort versehen.

Leider zum dauerhaften Speichern geeignet, Server kann down sein, Anbieter löscht pads. (siehe piratenpad weiter oben) -> eher als Arbeitsplattform nutzen.

Pads lassen sich auch exportieren, und das in das gewünschte Format. (z.B. PDF oder Dokuwiki.)

! Hinweis !

Beim Piratenpad werden mittlerweile Pads nach 30 Tagen gelöscht, sollte in der Zeit darin nichts geschrieben worden sein.

Zwei Verschiedene Versionen von Pads: “normal” und Lite (Anhand Beispiel Piratenpad, Yourpart ist bereits als default lite.) -> Lite bedeutet in dem Zusammenhang schlankerer Code, aber bereits mit mehr Funktionen, wie z.B. Einbetten des Pads:

Lesetipp zur Vertiefung: Handout zum kollaborativen Schreiben mit Etherpads

Blogs

Daher lieber Blogs nutzen zum dauerhaften Speichern nutzen.

Beispiel Gendercamp 2010 – 2012: Blogbeiträge wurden in Posterous gespeichert, einfach da Beitrag via Email einsenden -> Posterous wurde aber leider eingestellt.

Bloghostbespiel:

WordPress

  • WordPress.com Allerdings auch nur extern geshostet
  • Sicherheit nur über Blog gehostet auf eigenem Webspace, bzw. eigene Domain, die später Flexibilität beim Umzug zu anderen Provider oder Webspace bietet, z.B. WordPress.org
  • WordPress lässt sich nach eigenen Wünschen anpassen und dann hochladen.
  • WordPress.com bietet Kauf von Domain an, so dass das Blog später auch umgezogen werden kann gehostet ist.
  • (Selbstgehostete) Blogs lassen sich auch vom Design her recht einfach anpassen mittels Themes (Beispiel WordPress)

Blogspot

Nach Anmelden im Blog lässt sich das Blog im “Dashboard”/Backend bearbeiten und verwalten. (In Session gezeigt anhand Beispiel WordPress)

Beitragserstellung lässt sich automatisieren über zB ifttt.com (=if this, then that) Beispiel Artikelerstellung Gendercampdokublog via Email -> in IFTTT lassen sich “Rezepte” erstellen welche Ketten auslösen wie z.B.: WENN neuer Blogartikel DANN neuer Tweet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>