BDSM und Feminismus

Grundlagen klären:

Es gibt es unterschiedliche strömungen im bdsm

-> bdsm der session (?): konsens

Kann bdsm feministisch sein? -> es lässt sich bdsm nicht unabhängig von der Gesellschaft sehen.

BDSM ->

“Switchen” -> die rollen wechseln

ssc -> safe sane consential

safeword -> unterbricht während des spielens alles.

bdsm muss nicht unbedingt was mit sex zu tun haben.

Diskrepanzen! BDSM < – > Feminismus

IMAG0187

Diskussion (in bzg auf flipboard 1)

Soll als wichtig hervorgehoben werden: Konsensherstellung.

Konsens herzustellen in der rolle der unterwürfigkeit wird als schwierig angesehen.

Biologismen: “Nur Männer können von Natur aus dominant sein!”

Es wird wahrgenommen dass in “der Szene” ein gewisses Frauen- und Männer besteht.

Übergriffigkeit wird mitunter nicht erkannt in der Szene / Stammtischen (?)

Es wurde beobachtet wie sich männliches Mackertum in die Dom Rolle fortsetzt.

Trotz Nervigkeit der Szene (mackerige Kerle) wird die Szene als sozialer Rahmen als Schutzfunktion wahrgenommen -> Geringere Chance an Kerle zu gelangen deren Dominanz sich in Übergriffigkeit äußert.

Ist es denn eine sexuelle Präferenz?

-> kann Nicht nur eine Sexuelle Sache sein, kann auch Lebensweise sein.

Warum wird damit gespielt ? (Einnehmen von (problematischen?) Rollenbilder : Mann / Frau trotz (feministischer) Reflektion )

-> Mit Machtstrukturen “spielen” -> Sonst Machtstrukturen ausgesetzt, im Spiel werden die Strukturen gezielt ausgesucht und es wird in einem festen Rahmen damit gespielt. -> Überzeichnung, Karikatur

Diskurs Klischee “Domina”

Öffentlich Sichtbarmachen anstatt “lasst das mal im Schlafzimmer”

-> verhindert aufklärung

-> kein wissen darüber -> führt zu gefährlichen ergebnissen

-> bdsm in der öffentlichkeit muss mit allen anwesenden im raum abgesprochen sein sonst übergriffig.

wunsch wird geäußert, dass konsens in der szene größere rolle spielen soll.

-> mehr aufklärung! um machtverhältnissen vorzubeugen

Diskussion: Wie / wann ist sichtbarmachen in der Öffentlichkeit okay? -> gefahr besteht, dass echte gewalt bagatellisiert wird durch Unkenntnis -> Halsbänder

Buchtipp: “Das gute Leben” aus dem Unrast Verlag -> BDSM und Feminismus

Es gibt auch Parties (in Berlin) ohne Dresscode von Quälgeister Ev. -> Machen auch Stammtische -> Manchmal auch Parties für Heten.

Warum bestehen manchmal Dresscodes? -> Hürde für Spanner ist höher, Leute bei Sex oder beim Spiel zu beobachten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>